Melonen-Bowling

Das LoL-o-Mat-Team macht Outdoor-Watermelon-Bowling.

Diesmal teilnehmend am Projekt: Hendrik, Marian und LoL-o-Mat-Helfer Alexander (der aus dem vorigen Projekt bekannt sein sollte). Bevor wir anfangen sieht Alexander in das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und stellt fest, dass Wassermelonen aus Gründen des Obstschutzvereins Gammersbach (OVG) nicht zum Bowlen verwendet werden dürfen. Der Künstler gilt nichts im eigenen Land… Daher quartieren wir uns im Transsibirischen Express ein und fahren in die Mongolei, in der Hoffnung, dort auf Verständnis und Rücksicht zu stoßen.
Auf der jahrelangen Reise sammeln wir nie gekannte Impressionen und bannen sie auf unseren Fotoapparaten.
Regelmäßig begegnen uns wilde Menschen fremder Kulturen, die unsere Neugier wecken und unseren Horizont erweitern.
Endlich in der fernen Mongolei angekommen machen wir uns an die Bearbeitung der Melonen. Eine normale Bowlingkugel wiegt etwa 3kg und hat drei fingergroße Löcher für zwei Finger und den Daumen. Unsere drei Wassermelonen sind ebenfalls etwa 3kg schwer. Die nötigen Löcher schafft Marian mittels seines Daumens, den er durch die 2cm dicke Melonenschale sticht und das Fruchtfleisch dahinter durch schiere Muskelkraft zum zerfließen bringt.
Aber nur, bis Alexander auf die Idee kommt, dass sein Schweizer Taschenmesser – als Neffe von Rüdiger Nehberg (RTLs „Wie überlebe ich einen Meteoriten Einschlag“-Experte) immer dabei – vielleicht hilfreich sein könnte.

1 2 3 4 5 6 7 8

Kommentare anzeigen (35) Kommentar schreiben
 
  Impressum von lolomat  
 
Gratis Downloads - Hendis Blog